Joanne Loewenstern wuchs mit dem Glauben auf, dass ihre Mutter tot sei. Und auch Lilian Ciminieri führte ein Leben in der Gewissheit, ihre Tochter sei verstorben. Denn beide Frauen bekamen erzählt, dass die jeweils andere bei der Geburt in einer Klinik in New York verstorben sei. Doch ein DNA-Test brachte sie wieder zusammen! Knapp 80 Jahre später sitzen die beiden an einem Tisch und malen zusammen. Beide leben und konnten sich nun endlich kennenlernen! In der letzten Juni-Woche begegneten sich die Frauen in einem Altenheim. Lilian ist mittlerweile 100 Jahre alt und ihre Tochter 79.

Reunion im Altenheim

Joannes Sohn berichtet auf Facebook über das unglaubliche Wiedersehen seiner Mutter und Großmutter. Joanne erfuhr erst mit 16, dass sie adoptiert wurde und ihre Mutter bei der Geburt verstorben sei. Die Hintergründe, wie es zu solch einem Missverständnis kommen konnte, bleiben bist heute ungeklärt. Doch zum Glück wollte Joanne die Geschichte mit ihrer verstorbenen Mutter nicht glauben und entschied sich Jahrzehnte später dazu ihre Mutter über eine DNA-Probe zu suchen. Tatsächlich konnte ihre Mutter ausfindig gemacht werden. Sie lebte nur 1000 Meilen von ihrem Wohnort entfernt in einem Altenheim.

Dort kam es dann zu einem emotionalen Zusammentreffen. Nach 79 Jahren können sie endlich alles tun, was ihnen jahrelang verwehrt wurde. Nun besucht Joanne ihre Mutter regelmäßig und versucht so viel Zeit wie möglich mit ihr zu verbringen.