Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Brandschutz: Die Top 10 Tipps zum gesunden Braunwerden!

Staffel 1

Endlich scheint die Sonne wieder - alle ab nach draußen zum Sonnen. Unsere Gesundheits-Expertin Charlotte Karlinder hat die 10 besten Ratschläge rund um Sonnenschutz und Bräunen!

09.06.2017 01:00 | 2:38 Min |

Die Top 10 der wichtigsten Ratschläge zum Thema Braunwerden und Sonnenschutz von unserer Gesundheitsexpertin Charlotte Karlinder:

1. Lichtschutzfaktor: Den richtigen Lichtschutzfaktor wählen: Je heller dein Hauttyp ist, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein. Wichtig: Keine Angst – Dieser verschlechtert oder verlangsamt NICHT das Braunwerden.

2. Vorher eincremen: 30 Minuten vor dem Sonnenbad eincremen und: Sparen Sie beim Eincremen der Haut nicht mit Sonnencreme. Ansonsten wird der angegebene Lichtschutzfaktor nicht erreicht.

3. Ausreichend Creme verwenden: Im Durchschnitt braucht ein Erwachsener etwa 36 Gramm Sonnencreme, um den ganzen Körper ausreichend zu schützen. Das entspricht etwa einer Portion von drei Esslöffeln. Besonders sorgfältig sollten Sie empfindliche Bereiche wie Ohren, Lippen, Nase, Dekolleté, Nacken, Schultern sowie die Fußoberseite eincremen.

4. Wasserfeste Creme: Eine wasserfeste Sonnencreme erhöht den Schutz, wenn Sie schwimmen gehen. Die Creme löst sich zwar schlechter im Wasser, aber kann trotzdem physikalisch abgetragen werden und muss nach dem Baden erneuert werden.

5. Bewegen: Man sollte es vermeiden zu lange in derselben Position zu liegen, da sich die UV-Strahlen sonst zu lange auf dieselbe Stelle der Haut konzentrieren und diese schädigen.

6. Pausen: Man sollte zwischendurch Pausen im Schatten machen und genug trinken, damit man ausreichend hydriert ist. Durch eine gute Hydrierung kann nebenbei die Haut besser mit Feuchtigkeit versorgt werden, sodass der Bräunungseffekt verbessert wird.

7. Sonnenbrille: Sonnencreme kann schließlich nicht auf die Augen aufgetragen werden und auch Augen können einen Sonnenbrand bekommen!

8. Kleidung: Auch Kleidung kann vor UV-Strahlen schützen, wobei es hauptsächlich auf die Farbe und Dichte des Stoffes ankommt. Ein schwarzer T-Shirt schützt besser als ein weißes, wobei nasse Kleidung so gut wie gar nicht mehr schützt.

9. Braunwerden durch Fenster: Man wird durch Fensterscheiben nicht braun. Die meisten Fenstergläser und Autoscheiben blocken einen Teil der UV-Strahlen, sodass die Haut nicht braun werden kann. Aber Achtung, geschädigt wird die Haut trotzdem durch Glas. (Quelle: zeit.de)

10. Nachcremen: Wie bereits gesagt hält selbst eine 50+ Sonnencreme nicht besonders lange an, sodass regelmäßig alle 2 Stunden nachgecremt werden muss, um den Effekt zu erhalten.

So stehen die Sterne!

Jetzt Fan werden

Exklusiv