Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Kopfläuse? So verhaltet ihr euch richtig!

Staffel 1

Läuse sind kein schönes Thema, aber wenn sie denn in der Familie sind, muss man schnell reagieren. Gesundheits-Expertin Charlotte Karlinder hat die wichtigsten Tipps für den Ernstfall!

22.09.2017 01:00 | 2:20 Min |

Läuse sind kein schönes Thema und immer wenn man die Kinder aus der Kita holt und ein Schild vorfindet, wo drauf steht „Wir haben wieder Läuse“ mit ´ner lustigen Laus, möchte man die Kinder nehmen und wegrennen.

Daher hier ein paar Fakten, damit Sie gut gerüstet sind und wissen was zu tun ist: Also: Kopfläuse verbreiten sich von Mensch zu Mensch - insbesondere bei Kindern, die beim Spielen ihre Köpfe zusammenstecken oder sich zur Begrüßung umarmen, haben sie einen einfachen Weg von Schopf zu Schopf. Aus diesem Grund treten Läusebefälle auch gerade zum Beginn des neuen Schuljahres oder zum Kita-Start vermehrt auf.

Wichtig dabei ist: Eine fehlende Hygiene spielt übrigens keine Rolle bei der Übertragung der Insekten. Und auch Umwege über Haarkämme oder Mützen sind nicht der bevorzugte Weg, den Läuse nutzen, um zum anderen Wirt zu kommen.

Wenn es sich die Kopfläuse dann bequem gemacht haben, saugen sie dort mehrmals am Tag Blut aus der Kopfhaut.

Sobald Sie einen Läusebefall bei Ihrem Kind feststellen, müssen Sie diesen übrigens bei der Schule melden, auch wenn es unangenehm ist – die Einrichtungen kennen das Problem ja bereits. Denn Kopfläuse zählen laut Infektionsschutzgesetz zu den meldepflichtigen Krankheiten. Und erst wenn Sie wirksame Gegenmaßnahmen ergriffen haben, um die Läuse abzutöten, darf das Kind wieder in den Unterricht oder in die Kita.

Zunächst bitte alle Dinge, die mit dem Kopf in Berührung gekommen sind wie Haarbürsten, Mützen, Jacken, Hüte, Kämme, Bettwäsche, Sofakissen entweder in Tüten verschlossen für ein paar Wochen wegpacken oder einen Tag in die Gefriertruhe legen. Und: Haare des Kindes erst mit dem Läusekamm kämmen und mit Läuseshampoo aus der Apotheke waschen, dabei reicht das Mittel, das 10 Minuten einwirkt – es muss nicht das sein, das über Nacht drin bleibt. Im Beipackzettel steht genau drin, wie man vorgeht. In 10-14 Tagen das Procedere wiederholen.

Wichtig ist, in der Schule oder Kita Bescheid zu geben, damit die anderen Eltern ihre Kinder untersuchen können – sonst bringen Ihre Kinder die Tierchen garantiert in ein paar Wochen wieder mit nach Hause.

So stehen die Sterne!

Exklusives Gewinnspiel!

Jetzt Fan werden

Exklusiv