Teilen
Frühstücksfernsehen

Unkonzentriert am Morgen? Wir zeigen, was schuld ist!

Staffel 124.10.2017 • 07:00

Unkonzentriertheit am Morgen liegt meist daran, dass man schlecht geschlafen hat - und dafür muss man noch nicht mal aufgewacht sein! Gesundheits-Expertin Charlotte Karlinder weiß mehr!

Liebe Zuschauer, sind Sie insbesondere morgens auch häufig immer so unkonzentriert, dass Sie sich fragen, ob mit Ihnen etwas nicht stimmt? Wir sagen Ihnen, woran es liegt: Wahrscheinlich war Ihr Schlaf nicht tief genug. Der häufigste Grund dafür sind: Geräusche. Auch solche unterhalb der "Weckschwelle" verschlechtern die Schlafqualität immens. Bereits ab 40 Dezibel (entspricht dem Lärm einer ruhigen Straße) reagiert der Körper auf die Störung durch höhere Herzfrequenz und Blutdruck, zudem wird das zentrale Nervensystem aktiviert. So wird die wichtige Tiefschlafphase gestört und in eine weniger erholsame Dämmerschlafphase verwandelt.

Das hilft: Probieren Sie es aus, ob Sie bei einem geschlossenen Fenster besser schlafen können. Lässt sich die Lärmquelle nicht abstellen, sollten Sie sich mithilfe von Wachs-, Silikon- oder Schaumstoffstöpseln davor abschirmen. Testen Sie, mit welchem Stöpsel Sie am besten klarkommen, denn zu wenig Schlaf ist eine der Hauptursachen für viele Krankheiten.

Weitere Videos