Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

10 Tonnen Sprengstoff ungesichert: Polizei Köln stoppt LKW-Fahrer

08.07.2022 • 13:56

Schockierender Fund nahe Köln: Bei einer LKW-Kontrolle hat die Polizei rund zehn Tonnen ungesicherten Sprengstoff entdeckt.

10 Tonnen Sprengstoff ungesichert: Polizei Köln stoppt LKW-Fahrer

Schockierender Fund nahe Köln: Bei einer LKW-Kontrolle auf der A 555 in Höhe des Autobahnkreuzes Köln-Süd hat die Polizei rund zehn Tonnen Sprengstoff in 300 ungesicherten Fässern auf der Ladefläche eines 40-Tonners entdeckt.

Horror-Fund in Köln: Ungesicherter Sprengstoff und unter Drogen stehender Fahrer

Zudem stand der Fahrer des LKWs unter Drogeneinfluss. Der in Tschechien zugelassene Gefahrguttransporter wurde von spezialisierten Beamten zu einer Spezialfirma in Hürth begleitet, nachdem ein Ersatzfahrer organisiert werden konnte. Dort wurden die Fässer zunächst abgeladen, gesichert und schließlich mit Gurten auf der Ladefläche fixiert, sodass der Ersatzfahrer den Transport des zur Gefahrgutklasse 1 gehörenden Sprengstoffs fortsetzen konnte.

Zahl der ungenügend gesicherten Gefahrguttransporte ist erschreckend

Bei der Überprüfung von 13 als Gefahrguttransporter klassifizierten Lastkraftwagen rund um Köln gab es in zehn Fällen Grund für Beanstandungen wegen fehlender oder mangelhafter Ladungssicherung sowie Verstößen gegen die Gefahrgutverordnung.

Weitere Videos