Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

2018 ist ein Mastjahr - und das bereitet Allergikern Probleme

09.04.2018 • 07:00

Allergiker müssen derzeit besonders leiden. Ursache dafür ist die Tatsache, dass 2018 ein Mastjahr ist. Was das bedeutet, erfahrt ihr im Video.

Während sich die Sonne langsam aber sicher öfter zeigt und die Temperaturen steigern, können manche Menschen den Wetterumschwung nicht wirklich genießen. Allergiker müssen in diesem Jahr nämlich besonders stark leiden. Der Grund ist ein Phänomen, das „Mastjahr“ genannt wird.

Doch was bedeutet der Begriff? Die Website „waldwissen.net“ klärt auf. Demnach werden Jahre dann als „Mastjahr“ bezeichnet, wenn Bäume besonders viele Samen produzieren. Das wiederum sorgt dafür, dass zahlreiche Pollen in der Luft sind – und Allergikern das Leben schwermachen.

Die Bezeichnung „Mastjahr“ stammt laut dem Radiosender „Antenne Bayern“ aus den vergangenen Jahrhunderten. Denn: Wenn Bäume wie zum Beispiel die Eiche besonders gut blühte, wuchsen daran viele Eicheln. Diese bekamen dann Tiere wie Schweine zur Fütterung – oder eben zur Mast.

Mastjahre treten in unregelmäßigen Abständen auf und werden durch Faktoren wie das Wetter beeinflusst. Laut der „BZ-Online“ blühe in diesem Jahr vor allem die Birke besonders stark.

Weitere Videos