Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

30 Millionen Impfungen bis Weihnachten? Experten zweifeln an Umsetzbarkeit

01.12.2021 • 10:47

Noch rund 30 Millionen Impfungen gegen Covid-19 bis Weihnachten. So lautet der ambitionierte Plan von Bund und Ländern. Doch ist das überhaupt umsetzbar? Experten sind skeptisch.

Ambitionierter Plan von Bund und Ländern

Noch rund 30 Millionen Impfungen gegen Covid-19 bis Weihnachten. So lautet der ambitionierte Plan von Bund und Ländern. Doch ist das überhaupt umsetzbar? Experten sind skeptisch: „Ich habe nicht den Eindruck, dass die Ärzte den Impfstoff nicht an den Mann bekommen, sondern dass es vielmehr Probleme bei der Verteilung des Impfstoffs gibt“, so Virologe Thomas Schulz zum „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Und Epidemiologe Hajo Zeeb sieht ein größeres Problem im Impfstoffmangel. Die avisierten 30 Millionen Impfungen bis Weihnachten seien eine „Riesenaufgabe“, so Zeeb. Er habe begründete Zweifel an der Umsetzung der Millionen Immunisierungen in kürzester Zeit.

Impferlaubnis könnte ausgeweitet werden

Dass die Impferlaubnis auch auf andere Gruppen wie etwa Apotheker, Zahn- oder Tierärzte ausgeweitet werden könnte, befürwortet Zeeb.
Dafür muss jedoch in der Tat genug Impfstoff verfügbar sein. Derzeit herrscht in vielen Arztpraxen bundesweit Impfstoffmangel. Dass ausgerechnet jetzt nicht genug Corona-Impfstoff in den Praxen ankommt, „das ist eine vollständige Katastrophe“, sagte der Vorsitzende des Hausärzteverbands Hessen, Armin Beck, der „Deutschen Presse-Agentur“.

Weitere Videos