Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Arbeitgeber entscheiden auch künftig nicht allein über Corona-Regeln

15.03.2022 • 13:40

Auch künftig werden nicht allein Arbeitgeber über die Corona-Regeln am Arbeitsplatz entscheiden.

Auch künftig werden nicht allein Arbeitgeber über die Corona-Regeln am Arbeitsplatz entscheiden.

Es soll trotzdem ein betriebliches Hygienekonzepte geben

Laut Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) soll es auch nach den Lockerungen am 20. März betriebliche Hygienekonzepte geben: "Wie generell im Zusammenhang mit der Sicherstellung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit bestehen auch hier Beteiligungs- und Mitbestimmungsrechte der Betriebs- und Personalräte", stellte eine BMAS-Sprecherin gegenüber dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (RND) klar.
Ihr zufolge wird mit Auslaufen der gesetzlichen Regelung auch die Corona-Arbeitsschutzverordnung angepasst, um das Infektionsgeschehen gering zu halten und wirtschaftlichen Einbußen der Unternehmen entgegenzuwirken. "Die Betriebe haben dazu im betrieblichen Hygienekonzept auf Basis einer Gefährdungsbeurteilung die weiterhin notwendigen Basisschutzmaßnahmen festzulegen", so die BMAS-Sprecherin weiter.

Das Arbeitsministerium macht weiterhin Vorgaben

Dass das Arbeitsministerium weiterhin Vorgaben macht, begründete die Sprecherin mit den "trotz des mittelfristig erwarteten stetigen Rückgangs" steigenden Infektionszahlen.