Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Betrugsprozess: Freispruch für Fußballfunktionäre Blatter und Platini

08.07.2022 • 12:28

Die früheren Fußballfunktionäre Joseph Blatter und Michel Platini sind im Prozess um eine dubiose Millionenzahlung vom Schweizer Bundesstrafgericht freigesprochen worden.

Betrugsprozess: Freispruch für Fußballfunktionäre Blatter und Platini

Die früheren Fußballfunktionäre Joseph Blatter und Michel Platini sind im Prozess um eine dubiose Millionenzahlung vom Schweizer Bundesstrafgericht freigesprochen worden. Dieses Urteil im Verfahren gegen die ehemaligen Präsidenten von FIFA und UEFA verkündete das Gericht am Freitag in Bellinzona, wie die dpa berichtet. Das Bundesstrafgericht in Bellinzona im Schweizer Kanton Tessin sah es in seinem Urteil demnach nicht als erwiesen an, dass Blatter Platini unrechtmäßig zu einer Zahlung in Höhe von zwei Millionen Schweizer Franken (heute rund 2,02 Millionen Euro) aus den Kassen des Fußball-Weltverbandes FIFA verholfen hatte.

Anklage abgewiesen – keine Haftstraße für Blatter und Platini

Bei seiner Ankunft vor Gericht erklärte Blatter: „Ich bin nicht unschuldig in meinem Leben, aber in diesem Fall bin ich unschuldig.“ Der 86 Jahre alte Schweizer war bis 2016 Präsident der FIFA, der Franzose Platini (67) Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA. Nach ihrer Darstellung handelte es sich bei der Millionenüberweisung im Jahr 2011 um eine Nachzahlung für Beratertätigkeiten, die Platini von 1998 bis 2002 für die FIFA geleistet hatte. Die FIFA habe um die Jahrtausendwende nicht genügend Geld gehabt, um Platini voll zu bezahlen. Es habe sich um ein „Gentleman's Agreement“ gehandelt, wie Blatter sagte. Die Staatsanwaltschaft hatte bei Erhebung der Anklage für beide eine Freiheitsstrafe von jeweils einem Jahr und acht Monaten gefordert. Vergeblich, wie durch das Urteil klar wird.

Weitere Videos