Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Clubs, Schulen, Fußballstadien: Das gilt bald in NRW

01.12.2021 • 16:21

In ganz Deutschland steigen die Corona-Neuinfektionszahlen weiter, so auch in NRW. Nun will Ministerpräsident Hendrik Wüst die Notbremse ziehen.

In ganz Deutschland steigen die Corona-Neuinfektionszahlen weiter, so auch in NRW. Nun will Ministerpräsident Hendrik Wüst die Bremse ziehen. Der CDU-Politiker will Clubs und Diskotheken schließen. Das kündigte Wüst am Mittwoch, den 01.12., in einer Sondersitzung des Düsseldorfer Landtags zur Corona-Krise an.

Diese neuen Maßnahmen gelten bald in NRW

Laut einem Bericht der dpa sollen konkrete Maßnahmen nach der an diesem Donnerstag erwarteten Ministerpräsidentenkonferenz auf dem Verordnungsweg umgesetzt werden.
Auch Fußballspiele mit über 50.000 Zuschauern, die noch dazu keine Masken trügen, werde es nicht mehr geben, so Wüst weiter. Bei Großveranstaltungen würden die Kapazitäten begrenzt. Bei den konkreten Vorgaben will Wüst zunächst auf möglichst bundeseinheitliche Standards setzen.

Maskenpflicht in Schulen wieder eingeführt

Zuvor hatte das Landeskabinett unter anderem auch beschlossen, schon zum 2. Dezember an allen Schulen die Maskenpflicht am Sitzplatz im Unterricht wiedereinzuführen.
In NRW lag die Zahl der vom RKI gemeldeten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche am Mittwoch, den 01.12., bei 289,1. Vor einer Woche lag der Wert noch bei 249,7.

Weitere Videos