Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Corona: Impfpflaster 11-mal effektiver bei Omikron als Spritze

01.08.2022 • 15:18

Sie sollen wirksamer gegen neue Corona-Varianten sein, als die herkömmlichen Impfungen: Impfpflaster.

Sie sollen wirksamer gegen neue Corona-Varianten sein, als die herkömmlichen Impfungen: Impfpflaster. Das haben nun zumindest Forscher:innen der University of Queensland gemeinsam mit dem Biotechnologieunternehmen Vaxxas in einer Studie herausgefunden. Die Ergebnisse veröffentlichten sie auf der Universitäts-Website „uq.edu.au“.
Laut der Publikation wurde der Impfstoff „Hexapro“ mit einer sogenannten HD-MAP-Technologie (High-Density Microarray Patch) – kurz Pflaster – verabreicht. Der Vorteil laut Forscher Christopher McMillan: Der Impfstoff gelangt durch das Pflaster direkt in eine Körperregion mit einer hohen Anzahl von Immunzellen. Er sei deshalb bei der Bekämpfung der Omikron-Variante des Coronavirus SARS-CoV-2 deutlich wirksamer als gewöhnliche Impfungen per Nadel. „Wir fanden heraus, dass die Impfung über ein Pflaster etwa 11-mal wirksamer bei der Bekämpfung der Omikron-Variante war als der gleiche Impfstoff, der über eine Nadel verabreicht wurde“, so McMillan.

Und wie geht es nun mit den Impfpflastern weiter?

Dennoch bleibe es „wichtig zu betonen, dass bestehende Impfstoffe immer noch ein wirksames Mittel zur Bekämpfung schwerer Krankheiten seien“, so die Forscher. Ob die Pflaster Ärzt:innen weltweit bald zur Verfügung stehen, bleibt abzuwarten. Weitere klinische Studien mit deutlich mehr Probanden sollen nun zeitnah folgen.

Weitere Videos