Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Definitiv nicht": Baerbock mit Knallhart-Absage an Olympische Spiele

29.12.2021 • 11:28

Am 4. Februar starten die Olympischen Winterspiele in Peking. Die EU-Staaten haben sich bisher noch nicht zu einem möglichen Boykott geäußert. Deutschlands Außenministerin Annalena Baerbock wird jedoch nicht nach Peking reisen.

Annalena Baerbock verteilt eine Absage nach Peking

Die EU-Staaten haben sich bisher noch nicht zu einem möglichen Boykott geäußert. Deutschlands neue Außenministerin Annalena Baerbock wird im Februar jedoch nicht zu den Olympischen Winterspielen nach Peking reisen. Dies gab sie nun gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (dpa) bekannt. Baerbock spricht dabei von einer persönlichen Entscheidung. "Ich bin großer Sportfan, aber zu Olympia werde ich in dieser Zeit definitiv nicht fahren – das war für Außenminister auch in der Vergangenheit nicht üblich", schließt die Politikerin eine Teilnahme aus.

China steht für ihre Menschenrechtslage stark in der Kritik

Die Olympischen Winterspiele in China stehen bereits seit Längerem durch die Menschenrechtslage in der Kritik. Besonders wird dabei der Umgang mit Minderheiten wie den Uiguren und die Unterdrückung von Demokratiebewegungen kritisiert.

Weitere Videos