Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Die nächsten Winter werden auch so aussehen": Immunologe warnt vor Dauer-Corona-Lage

14.12.2021 • 12:25

Wenn die Impflücke nicht geschlossen werden kann, drohen bittere Aussichten. Davor warnt der renommierte Immunologe Carsten Watzl.

Der renommierte Immunologe Carsten Watzl vom Leibniz Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund warnt vor bitteren Folgen, wenn die Impflücke nicht bald geschlossen werden kann.

Impflücke muss geschlossen werden

"Man kann das Risiko auch nicht wegtesten. Wenn wir die Impflücke nicht schließen, werden wir im nächsten Winter das gleiche Problem haben", sagte er in der ARD-Sendung "hart aber fair".
Er geht sogar noch einen Schritt weiter und warnt vor einer Dauer-Corona-Lage: "Die nächsten Winter werden so aussehen, dass wir Corona-Infizierte und Corona-Todesfälle haben werden."
Zuvor zeigte Watzl, der auch Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie ist, seinen Unmut über Impfgegner: "Diese Leute tun die Krankheit als Lappalie ab."

Immunologe für härteres Vorgehen gegen Fehlinformation

Man müsse "viel konsequenter gegen Leute vorgehen, die irreführende Informationen verbreiten".
Die Angst komme seiner Meinung nach von Fehlinformationen und Lügen. Das Schlimme daran: "Die Leute bekommen die Fakten gar nicht mehr mit."
Einen indirekten Seitenhieb auf den Bayern-Profi Joshua Kimmich, der erst kürzlich mit seiner Impfeinstellung und der späteren Corona-Infektion von sich reden machte, konnte sich Watzl offenbar nicht verkneifen: "Vielleicht braucht man auch mal andere Leute, die da informieren, den Lieblingsfußballspieler oder so."

Weitere Videos