Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Diese Booster-Kombination wirkt schlechter als andere

08.12.2021 • 09:14

Ein Forscherteam von der University Southampton fand heraus, dass eine Kreuzimpfung mit dem Totimpfstoff Valneva am wenigsten wirksam ist.

 Diese Booster-Kombination wirkt schlechter als andere

Kreuzimpfungen wirken besonders gut - das haben zahlreiche Studien mittlerweile belegt. Ein britisches Forscher:innen-Team von der Universität Southampton will nun herausfinden, welcher Booster besonders gut und welcher eher mäßig wirkt. Dabei wurden die Impfstoffe Astrazeneca, Biontech, Johnson & Johnson, Moderna aber auch Novavax, Valneva und CureVac getestet.
Wie sie in ihrer Studie berichten, zeigte nur der Booster mit dem Totimpfstoff Valneva eine schwache Wirkung. Für das Präparat wird zeitnah mit einer Zulassung gerechnet. Etwa 28 Tage nach der Booster-Impfung war, laut der Wissenschaftler:innen, der volle Impfschutz gegeben. Am stärksten wurde die Immunantwort laut der Studie dann gesteigert, wenn die Grundimmunisierung mit Astrazeneca erfolgt war, und der Booster Moderna oder Biontech war. Menschen, die zuvor zwei Mal Biontech bekommen hatten, waren von Beginn an immuner und konnten ihre Reaktion besonders gut mit Biontech oder Moderna steigern.

 Mit neuen Ergebnissen wird Anfang des Jahres gerechnet

Für die Untersuchung wurden 2.878 Probanden getestet. Das Mindestalter lag, aufgrund der Empfehlungen für die Gabe der jeweiligen Impfstoffe, bei 30 Jahren. Die dritte Dosis bekamen die Proband:innen zehn bis zwölf Wochen nach der zweiten Impfung. Weitere Ergebnisse erwartet die Studienleiterin Saul Faust im nächsten Jahr: "Wir untersuchen auch zwei der Impfstoffe bei Personen, die eine spätere dritte Dosis nach sieben bis acht Monaten erhalten haben."

Weitere Videos