Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Downing Street: 50 Bußgelder in Partygate-Affäre verhängt

13.05.2022 • 09:55

Neue Strafen für die Teilnehmer der Lockdown-Partys in der Downing Street! Die Londoner Polizei ermittelt seit geraumer Zeit wegen insgesamt zwölf Partys, die in den Jahren 2020 und 2021 während strikten Corona-Beschränkungen gefeiert wurden.

Neue Strafen für die Teilnehmer der Lockdown-Partys in der Downing Street! Die Londoner Polizei ermittelt seit geraumer Zeit wegen insgesamt zwölf Partys, die in den Jahren 2020 und 2021 während strikten Corona-Beschränkungen gefeiert wurden. Nun gab die Metropolitan Police bekannt, erneut mehr als 50 Geldstrafen verhängt zu haben. Insgesamt haben die Ermittlungen zu den Skandal-Partys inzwischen zu "mehr als hundert" Bußgeldbescheiden geführt.

Fall Boris Johnson: Zunächst keine weiteren Bußgelder

Nachdem Boris Johnson bereits am 12. April zur Zahlung eines Bußgeldes aufgefordert wurde, blieb für den britischen Regierungschef nun nach Angaben von Insidern eine erneute Strafe aus. Johnson sowie Ehefrau Carrie und Finanzminister Rishi Sunak waren allesamt aufgrund ihrer Teilnahme an einer Überraschungsfeier zu Johnsons 56. Geburtstag im Juni 2020 in den Fokus der Ermittlungen geraten.

Londoner Polizei: Ermittlungen noch nicht abgeschlossen

Wie die Londoner Polizei mitteilte, halten die Untersuchungen gegen die Verletzungen der damals geltenden Corona-Bestimmungen weiter an.

Weitere Videos