Teilen
Frühstücksfernsehen

E-Zigarette "Juul": Forscher warnen vor ihr

23.04.2018 • 07:00

Sie ist momentan sogar so angesagt, dass es schon ein eigenes Verb dafür gibt: Juuling. Aber was ist so gefährlich an den Juul-Zigaretten?

E-Zigaretten werden von Jahr zu Jahr beliebter. Immer mehr Raucher werden mittlerweile zu "Dampfern". Im Jahr 2013 wurden weltweit sogar 2,5 Milliarden US-Dollar für elektrische Zigaretten ausgegeben. Denn E-Zigaretten gelten bei vielen als gesündere Alternative zu normalen Zigaretten.

E-Zigaretten sind alles andere als gesund

Aber stimmt das auch wirklich? Leider nicht. Denn E-Zigaretten sollen Potenzprobleme verursachen.

Eine neue Studie hat sich außerdem mit den Liquids, die in E-Zigaretten verdampft werden, beschäftigt. Das Ergebnis: Es gibt Liquids, die für den menschlichen Körper deutlich schädlicher sind als andere. Das haben Mediziner der University of Rochester in den USA nachgewiesen.

Immer mehr Jugendliche greifen zur E-Zigarette

Doch das hält viele Raucher nicht davon ab, trotzdem zum E-Glimmstängel zu greifen. Vor allem Jugendliche werden durch den milden Dampf und fruchtig-süße Liquids zum Rauchen verführt.

Aktuell besonders bei Schülern beliebt: E-Zigaretten der Firma Juul. Sie sind sogar so angesagt, dass es schon ein eigenes Verb dafür gibt: Juuling.

Heimliches Qualmen auf der Toilette

Das Problem: Juul-Zigaretten sehen aus wie leicht abgeflachte Stifte und werden so von vielen Schülern unbemerkt in die Schule geschmuggelt. Da man den Dampf außerdem kaum riecht, kann man sie außerdem sogar in geschlossenen Räumen so gut wie unbemerkt rauchen.

Das nutzen viele Schüler aus und qualmen auf Toiletten oder sogar in den Klassenräumen – eine vermeintlich harmlose Jugendsünde, die schlimme Folgen haben kann.

Warum Juul-E-Zigaretten besonders gefährlich für Jugendliche sind, erklären wir oben im Video.

Das könnte dich auch interessieren:

Neue Studie zeigt bisher unbekannte Nebenwirkungen von E-Zigaretten

Weitere Videos