Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Erster Auftritt: Merkel spricht von "babarischem Krieg" in der Ukraine

02.06.2022 • 04:02

In ihrer ersten öffentlichen Rede seit rund einem halben Jahr hat Altkanzlerin Angela Merkel den russischen Angriff auf die Ukraine als "tiefgreifende Zäsur" bezeichnet. 

Erster Auftritt: Merkel spricht von "babarischem Krieg" in der Ukraine

In ihrer ersten öffentlichen Rede seit rund einem halben Jahr hat Altkanzlerin Angela Merkel den russischen Angriff auf die Ukraine als "tiefgreifende Zäsur" bezeichnet.
 
Sie wolle als Bundeskanzlerin außer Dienst keine Einschätzungen von der Seitenlinie abgeben, sagte Merkel laut der Deutschen Presse-Agentur.
 
Doch zu sehr markiere Russlands Einmarsch in sein Nachbarland einen eklatanten Bruch des Völkerrechts in der Geschichte Europas nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs.
 
"Meine Solidarität gilt der von Russland angegriffenen, überfallenen Ukraine und der Unterstützung ihres Rechts auf Selbstverteidigung", sagte Merkel.
 
Sie unterstütze alle entsprechenden Anstrengungen der Bundesregierung, der EU, der USA, der Nato, der G7 und der Uno, "dass diesem barbarischen Angriffskrieg Russlands Einhalt geboten wird".
 
Nach monatelanger öffentlicher Zurückhaltung hielt Merkel beim Abschied des langjährigen DGB-Chefs Reiner Hoffmann vor mehr als 200 Gästen die Laudatio.

Weitere Videos