Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Festnahmen vor Jubiläumsfeier der Queen: Schwere Vorwürfe gegen Mitglieder ihrer Leibgarde

27.05.2022 • 09:05

Drogenskandal im Umfeld der Royals: Sieben Mitglieder der Leibgarde um Queen Elisabeth II. sollen wegen Drogengeschäften und Geldwäsche verhaftet worden sein.

Drogenskandal im Umfeld der Royals: Sieben Mitglieder der Leibgarde um Queen Elisabeth II. sollen wegen Drogengeschäften und Geldwäsche verhaftet worden sein. Das bestätigte ein Sprecher der Armee auf Twitter.

Drogenhandel und Geldwäsche bei der Royalen Leibgarde

Die Verdächtigen wurden nach Durchsuchungen in Hampshire, Berkshire, Nord-Wales und Nord-Irland am Mittwoch (25.5.) festgenommen, so die britische "Sun".
Ihnen wird vorgeworfen, mit der verbotenen Droge Kokain gehandelt zu haben. Außerdem sollen sie Geld mit ungerechtfertigt hohen Zinsen verliehen haben und als Schuldeintreiber gehandelt haben. Auch Geldwäsche ist Teil der Anklage.
Laut der "Sun" wurden fünf der Soldaten gegen Kaution wieder freigelassen, zwei sind noch in Haft.

Immer wieder Vorfälle bei der Leibgarde der Queen

Statt in den typischen roten Jacken und Bärenfellmützen vom 2. bis 5. Juni die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum der Queen zu begleiten, müssen die betroffenen Leibgardisten jetzt weitere Ermittlungen abwarten.
Erst kürzlich hatten die königlichen Wachen auf Schloss Windsor für einen Skandal gesorgt, als sich ein falscher Priester bei ihnen einschleuste und mit ihnen feierte.

Weitere Videos