Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Für die meisten ist die Pandemie vorbei": Kassenärzte fordern Ende von Maskenpflicht in Bus und Bahn

13.05.2022 • 15:23

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat sich für ein Ende der Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen ausgesprochen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat sich für ein Ende der Maskenpflicht in Bussen, Bahnen und Flugzeugen ausgesprochen. KBV-Chef Andreas Gassen sagt um Gespräch mit der "Rheinischen Post": „Das Robert Koch-Institut zählt offiziell 25 Millionen Genesene, tatsächlich dürften es zwei- bis dreimal so viele sein. Damit haben wir eine hohe Immunität in der Bevölkerung. Für die meisten Bürger ist die Pandemie damit vorbei.“ Gassen forderte daher ein Ende der Maskenpflicht, die aktuell noch in Bussen, Bahnen und Flugzeugen gilt.

Auch Bundesverkehrsminister Volker Wissing sprach sich für ein Ende aus

Auch Bundesverkehrsminister Volker Wissing sprach sich laut der dpa für ein Ende aus, nachdem EU-Behörden ihre Empfehlungen zu einer generellen Maskenpflicht im Flugzeug gelockert hatten: „Wir sollten hier europaweit einheitlich vorgehen und die Maskenpflicht aufheben, insbesondere im Flugverkehr“, sagte der FDP-Politiker.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach ist skeptisch

Der amtierende Gesundheitsminister, Karl Lauterbach, sieht das komplette Aufheben der Maskenpflicht hingegen skeptisch. Er twitterte: „Mit täglich bis zu 150 Coronatoten und einer immer noch sehr hohen Inzidenz fehlt der Spielraum, auf Masken im öffentlichen Verkehr zu verzichten. Harmonisierung macht Sinn, wenn die Pandemie vorbei ist. Das ist jetzt noch nicht der Fall.“

Weitere Videos