Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Gaslieferung: Russland lehnt erstmal Zahlung aus Deutschland ab

29.04.2022 • 09:38

Die russische Gasprombank hat offenbar erstmals eine Zahlung für Erdgas aus Deutschland und Österreich abgelehnt. Russlands Ankündigung, nur noch Zahlungen in Rubel zu akzeptieren, ist aber wohl nicht der Grund dafür.

Die russische Gasprombank hat offenbar erstmals eine Zahlung für Erdgas aus Deutschland und Österreich abgelehnt. Russlands Ankündigung, nur noch Zahlungen in Rubel zu akzeptieren, ist aber wohl nicht der Grund dafür.
Wie "Bloomberg" berichtet, verweigerte die Bank die Annahme einer Zahlung aus Deutschland und Österreich für Teile der Erdgaslieferungen aus dem April und Mai.
Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte daraufhin laut "Spiegel", die Zahlungen seien aufgrund von "Unklarheiten bei der Abwicklung" abgelehnt worden. Sie beträfen lediglich "marginale Gasmengen von etwa 0,2 Prozent der russischen Importmengen nach Europa". Die Menge könne durch Marktankäufe ersetzt werden.

Europäische Länder lehnen Zahlung in Rubel ab

Nur einen Tag zuvor hatte Russland angekündigt, kein Gas mehr an Polen und Bulgarien zu liefern, da diese – ebenso wie die meisten anderen europäischen Länder - sich weigerten, in Rubel zu bezahlen.
Bisher seien nur wenige europäische Händler der Forderung nachgekommen. „Einige Händler, vielleicht mehr als fünf, haben Zahlungen gestartet", zitierte "Reuters" zwei mit den Vorgängen vertraute Personen.

Weitere Videos