Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Grippe: Ab wann ist man zu krank, um in die Arbeit zu gehen?

02.03.2018 • 07:00

Die Grippe greift um sich und viele klagen über Symptome wie Husten, Schnupfen und Co. Doch wann ist man eigentlich zu krank, um an die Arbeit zu gehen? Wir haben die Antwort.

Überall schnieft, hustet und keucht es: Es ist Grippezeit! Eigentlich sollte man ja meinen, dass die meisten Leute zuhause bleiben, wenn sie krank sind – doch dem ist nicht so. Wir stellen uns daher die Frage: Ab wann ist man zu krank, um an die Arbeit zu gehen?

Im Interview mit der „Zeit“ erläutert der bayrische Arzt Norbert Schneider ein großes Problem: Aus Angst vor einer Kündigung und zu großen Druck an der Arbeit gehen viele Patienten krank ins Büro. Er selbst habe schon Patienten mit Lungenentzündung erlebt, die sich nicht krankschreiben lassen wollten.