Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Immer mehr Kinder übergewichtig: Adipositasexpertin schlägt Alarm

27.12.2021 • 12:37

Susanne Wiegand, Leiterin der Adipositas-Ambulanz für Kinder an der Berliner Charité, bestätigt im Interview mit dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" die Vermutung, dass die Corona-Pandemie viele Kinder dick macht.

Expert:innen warnen seit Monaten vor einer Gewichtszunahme bei Kindern im Lockdown. Susanne Wiegand, Leiterin der Adipositas-Ambulanz für Kinder an der Berliner Charité, bestätigt nun im Interview mit dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" die Vermutung, dass die Corona-Pandemie viele Kinder dick macht.
"Uns fällt auf, dass viele Kinder wirklich extrem zugenommen haben", erklärt Wiegand. Betroffen seien sowohl Schulkinder mit 20 bis 30 Kilo zu viel als auch Jugendliche, die teilweise an extremer Adipositas mit 150 Kilo aufwärts leiden.

Adipositas durch Lockdown und Home-Schooling

Zusammenhänge erkennt Wiegand zwischen dem Corona-Lockdown und der Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. "Manche Jugendliche haben mehr oder weniger anderthalb Jahre auf der Couch gelegen", spricht sich die Expertin gegen den Onlineunterricht zu Hause aus. Auch ein verschobener Tag-Nacht-Rhythmus habe dazu geführt, dass sich Kinder tagsüber nicht mehr bewegt, sondern geschlafen haben. Wiegand bezieht sich dabei auf eigene Beobachtungen an der Charité. Repräsentative Daten gäbe es laut ihr bisher nicht.

Wiegand warnt vor weitreichenden Folgen für Kinder und Jugendliche

Die Expertin warnt vor den körperlichen Folgen wie Diabetes oder zu hohem Blutdruck. Außerdem seinen Depressionen und Angststörungen die häufigsten psychiatrischen Begleiterscheinungen von Adipositas.

Weitere Videos