Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Jetzt könnte es schnell gehen: Trump erwägt Blitzbewerbung für 2024

05.07.2022 • 08:35

Aufgeben kommt für den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump nicht in Frage. Jetzt erwägt er trotz drohender Prozesse eine erneute Kandidatur um das Präsidentenamt für 2024; und das nach einigen Quellen sogar sehr schnell.

Aufgeben kommt für den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump nicht in Frage. Jetzt erwägt er trotz drohender Prozesse eine erneute Kandidatur um das Präsidentenamt für 2024; und das nach einigen Quellen sogar sehr schnell.

 Donald Trump plant offenbar Wahlkampf im Juli

Wie der Nachrichtensender CNN berichtet, erklärte Trump gegenüber Mitarbeitenden, dass er noch in diesem Monat eine Präsidentschaftskampagne starten wolle.
Einer Quelle der Republikaner wurde laut CNN mitgeteilt, dass Trump seine Präsidentschaftskandidatur bereits in der ersten Juliwoche bekannt geben wolle. Andere Personen in seinem Umfeld raten ihm offenbar davon ab. Demnach ist er derzeit nicht in der Position für große Wahlkampfankündigungen.

Liz Cheney: Trump sollte nicht mehr US-Präsident werden

Auch aus den eigenen Reihen kommt Gegenwind. So warnte die Republikanerin Liz Cheney ihre Partei vor einer Wiederwahl Trumps. "Ich denke, es steht außer Frage, dass ein so gefährlicher Mann wie Donald Trump auf keinen Fall jemals wieder in die Nähe des Oval Office kommen darf", so Cheney in einem im US-Fernsehen ausgestrahlten Interview. Sie ist stellvertretende Vorsitzende im Untersuchungsausschuss zur Kapitol-Attacke im Januar 2021. Ermittlungen gegen Trump dazu laufen immer noch.
Trump, so eine Quelle nach CNN, könnte mit einer Kandidatur-Bekanntgabe "Feuer mit Feuer bekämpfen" wollen. Damit würde er die Sendezeit erhalten, die der Ex-Präsident seiner Meinung nach bräuchte, um sich am besten zu verteidigen.

Weitere Videos