Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Keine gute Idee": Königshaus bereut Geburtstagsparty für Prinzessin Amalia

16.12.2021 • 08:00

Das niederländische Königshaus hat die Volljährigkeit von Prinzessin Amalia mit einer Geburtstagsparty zelebriert. Dagegen wurde Kritik laut. Das sei nicht konform zu den Corona-Regeln gewesen. Nun bringt das Königshaus sein Bedauern zum Ausdruck.

Prinzessin Amalia: Geburtstagsparty verstößt gegen Corona-Regeln

Die Corona-Regeln gelten auch für Ihre Königlichen Hoheiten. Das mussten jetzt die niederländischen Royals zähneknirschend anerkennen – allerdings kommt die Einsicht etwas spät. Kronprinzessin Amalia wurde am 7. Dezember volljährig und feierte diesen besonderen 18. Geburtstag einige Tage danach mit einer großen Party.

Zwar seien, laut einem Sprecher des Königshauses, nur 21 Einladungen verschickt worden, gekommen seien schließlich aber rund 100 Gäste. Im Schloss Huis ten Bosch, seit 2019 hauptsächlicher Familiensitz der Königsfamilie, fand die Party dann am vergangenen Samstag im Schlosspark statt.

Rund 100 statt der empfohlenen vier Gäste: Willem-Alexander entschuldigt sich öffentlich

Alle Gäste seien geimpft gewesen und wären gebeten worden, sich zusätzlich testen zu lassen, so der Sprecher der Oranje-Familie weiter. Trotzdem sorgte die Party für mächtig Unmut im Land, denn es gilt die eindringliche Empfehlung der Regierung, nur bis zu maximal vier Personen über 13 Jahren an einem Tag zu Hause zu empfangen.

Allerdings ist nicht ganz eindeutig, wie es mit Einladungen im privaten Außenbereich aussieht, doch für König Willem-Alexander, 54, reichte die Kritik, um sich nun öffentlich zu entschuldigen. Ministerpräsident Mark Rutte, 54, teilte er mit, der König hätte ihm geschrieben, es sei, bei näherer Betrachtung, keine gute Idee gewesen, die Party in seinem eigenen Park zu organisieren.

Entschuldigung als Ablenkungsmanöver?

Palastkenner munkeln, das Königshaus wolle mit der Entschuldigung vor allem von den Liebesgerüchten um ihre älteste Tochter ablenken. Prinzessin Amalia soll seit einiger Zeit einen deutschen Millionärssohn lieben. Ende November soll sie bereits mit ihrem Freund zusammen in New York City gesehen worden sein. Ob ihr Freund auch auf der Geburtstagsparty war, konnte bisher nicht bestätigt werden.

2021 bestand die Thronfolgerin ihr Abitur am Christlichen Gymnasium Sorghvliet in Den Haag und legte danach ein sogenanntes „Gap Year“ ein. Ein Auszeits-Jahr, um zu reisen, sich selbst und die Welt besser kennenzulernen und um sich über ein anstehendes Studium oder eine mögliche Ausbildung Gedanken zu machen.

Amalias Freund soll ein Millionenerbe aus NRW sein

Nun scheint ihr dieses Jahr vor allem die große Liebe beschert zu haben. Seit etwa einem halben Jahr soll der wohlhabende Westfale bereits an ihrer Seite sein. Der 19-jährige Erbe und die Kronprinzessin hatten demnach einige Zeit, um ihr junges Glück zunächst von der Presse unbeobachtet zu genießen.

Und New York hat schon für Amalias Eltern eine ganz besondere Bedeutung. Auch König Willem-Alexander rund Königin Maxima begannen ihre Beziehung in der Metropole am Hudson River.

Ein Deutscher eroberte schon einmal das Herz einer Kronprinzessin

Tatsächlich gibt es sogar noch mehr Parallelen: Ihr größtes Vorbild, erzählte Amalia einmal in einem Interview, sei ihre Oma Beatrix, die bis zu ihrer Abdankung vor acht Jahren Königin der Niederlande war. Die 83-Jährige verliebte sich in den 60er Jahren ebenfalls in einen Deutschen und machte den Diplomaten Claus von Amsberg zu ihrem Prinzgemahl.

Weitere Videos