Teilen
Frühstücksfernsehen

Kiffen: Macht es wirklich dumm?

07.05.2018 • 07:00

Macht kiffen wirklich dumm? Es gibt zahlreiche Studien dazu, allerdings immer mit unterschiedlichen Ergebnissen. Eine neue Studie von Forschern der University of Pennsylvania ergibt jetzt neue Erkenntnisse.

Kiffen macht dumm! Ein Mythos, an dem nichts dran ist. Oder etwa doch? Steckt hinter dieser umstrittenen Behauptung ein Irrglaube oder ist tatsächlich etwas Wahres dran? Auch Forscher haben sich mit der Frage "Macht Gras rauchen dumm?" in der Vergangenheit immer wieder beschäftigt. Es gab bereits zahlreiche Studien, doch diese waren bisher ernüchternd. Das Problem: Sie alle brachten unterschiedliche Ergebnisse hervor. Bis jetzt! Denn nun gibt es neue Erkenntnisse zu der umstrittenen Frage, ob das Rauchen von Joints wirklich die Intelligenz der Konsumenten verschlechtert. 

Neue Metastudie: Haben Kiffer einen niedrigeren IQ? 

Amerikanische Forscher der University of Pennsylvania haben 69 vergangene wissenschaftliche Arbeiten zu diesem Thema genauer unter die Lupe genommen. An diesen Studien hatten insgesamt 2.152 Kiffer und 6.575 Nicht-Kiffer teilgenommen. Nach ihrer groß angelegten Analyse offenbarten sich den Wissenschaftlern jetzt tatsächlich neue, spannende Erkenntnisse.

Die neuesten Erkenntnisse zu der Frage, ob Kiffen wirklich dumm macht, erfahrt ihr oben im Video.

Der Besitz von Cannabis ist in Deutschland nicht legal

Ob Gras rauchen nun dumm macht oder nicht – Fakt ist, dass Cannabis in Deutschland gesetzlich verboten ist. Schon der Besitz kleiner Mengen ist illegal und nicht erlaubt. Verstößt man gegen das Gesetz, macht man sich strafbar.

Weitere Videos