Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Krisenbewältigung bei Scholz in guten Händen? Angela Merkel spricht Klartext

02.12.2021 • 17:41

Die Ministerpräsidentenkonferenz am 2. Dezember gehörte zu Angela Merkels letzten Amtshandlungen als Kanzlerin. Doch traut sie Nachfolger Olaf Scholz tatsächlich zu, Deutschland aus der vierten Pandemiewelle zu manövrieren?

Krisenbewältigung bei Scholz in guten Händen? Angela Merkel spricht Klartext

Die Ministerpräsidentenkonferenz am 2. Dezember - und damit eine ihrer letzten Amtshandlungen - fand unmittelbar vor dem großen Zapfenstreich der scheidenden Kanzlerin Angela Merkel statt. Mitten in der vierten Pandemiewelle übernimmt Olaf Scholz die Regierungsspitze.

Hat Olaf Scholz die Pandemie im Griff? Angela Merkel gibt Fazit

Dennoch äußert die 67 Jahre alte CDU-Politikerin sich nach ihrer letzten Ministerpräsidentenkonferenz zuversichtlich – auch was die künftige Handhabe von Scholz angeht:
"Das wir immer, auch in dieser großen Herausforderung, […] zu gemeinsamen Beschlüssen gekommen sind, ist gut und wichtig. Ich denke, das wird Olaf Scholz genauso gelingen. Er hat ja noch den Vorteil, dass er schon mal aus der Länderperspektive gearbeitet hat. Er weiß also, wie ehrgeizig Länder sind, ihre Sichtweise durchzusetzen. Aber der Bund hat auch seine Interessen und die wird Olaf Scholz gut vertreten können."

Ende der Ära Merkel: Am 9. Dezember wird Scholz vereidigt

Olaf Scholz war von 2011 bis 2018 unter anderem Bürgermeister von Hamburg. Am 9. Dezember soll er als Bundeskanzler der neuen Ampelregierung vereidigt werden – in Anbetracht der aktuelle Corona-Lage eine wahre Feuertaufe.

Weitere Videos