Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Lauterbach pocht auf 5 Sofortmaßnahmen

02.12.2021 • 12:36

Die Länderchefs beraten zusammen mit Angela Merkel und ihrem Nachfolger Olaf Scholz über ein Maßnahmenpaket. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert diese Sofortmaßnahmen, um die Corona-Welle zu brechen.

Heute (2.12.) beraten die Länderchefs zusammen mit Angela Merkel und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz über ein umfangreiches Maßnahmenpaket. Angesichts der neuen Omikron-Variante und der Wucht der vierten Welle werden die Rufe nach weiteren Beschränkungen immer lauter.

Karl Lauterbach fordert fünf Sofortmaßnahmen

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist bereits vor der Besprechung klar, welche Sofortmaßnahmen beschlossen werden müssten, um die Corona-Welle zu brechen. "Erstens müssen alle Schülerinnen und Schüler bis zu den Weihnachtsferien Masken im Unterricht tragen und sich täglich in der schule testen lassen", so der Politiker zur "Rheinischen Post".

Hinzu sollten die Kontakte von Ungeimpften bundesweit stark reduziert werden. Für Lauterbach auf nur noch eine Person außerhalb des eigenen Haushalts.

Flächendeckendes 2G im öffentlichen Leben

Drittens bräuchte es flächendeckend 2G im öffentlichen Leben; und das auch im Einzelhandel. "Weil aber 25 Prozent der Infektionen durch vollständig Geimpfte weiteregegeben werden, wollte 2Gplus beispielsweise in Restaurants zur Pflicht werden.", meint der Gesundheitsexperte.

Des Weiteren sollten Bars, Clubs und Diskotheken umgehend schließen. Und zwar bis die vierte Welle vorüber sei.

"Und fünftens sollten alle Krankenhäuser in Deutschland sofort auf einen Notbetrieb umschalten und alle planbaren Operationen verschieben, um genug Kapazitäten für Corona-Patienten und Notfälle freizuhalten."

Weitere Videos