Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Lehrerverbände schließen verlängerte Weihnachtsferien nicht aus

21.12.2021 • 09:57

Im Anschluss an die Weihnachtsfeiertage werden wegen der sich schnell ausbreitenden Omikron-Variante des Corona-Virus schärfere Regelungen erwartet. Die Lehrerverbände halten eine Verlängerung der Weihnachtsferien für eine ergänzende Möglichkeit, um die Kontakte zu reduzieren.

Im Anschluss an die Weihnachtsfeiertage werden wegen der sich schnell ausbreitenden Omikron-Variante des Corona-Virus schärfere Regelungen erwartet. Die Lehrerverbände halten eine Verlängerung der Weihnachtsferien für eine ergänzende Möglichkeit, um die Kontakte zu reduzieren.

Schüler sind in erster Linie Überträger, keine Patienten

Schulkinder erkranken zwar nur sehr selten schwer an COVID-19, infizieren sich jedoch oft unbemerkt in der Schule und übertragen das Virus. Die neue Omikron-Variante von SARS-CoV-2 ist deutlich ansteckender als die bisherigen.

Schulen sollten Teil des Maßnahmenkatalogs sein, sagen Lehrerverbände

Daher könne sich die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vorstellen, die Weihnachtsferien zu verlängern oder Homeschooling kurzzeitig wieder einzuführen, sagte deren Vorsitzende Maike Finnern dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Der Präsident des Deutsche Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, sieht dies auch so: "Wenn die Infektionszahlen aufgrund von Omikron in den Weihnachtsferien massiv nach oben gehen, dürfen Ferienverlängerungen beziehungsweise erneuter Distanzunterricht nicht ausgeschlossen werden." Es sei falsch, Schulen bei einem größeren Maßnahmenkatalog komplett auszunehmen, weil dort demnächst eine hochansteckende Virusvariante auf eine Vielzahl von Kontakten treffe.

Weitere Videos