Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

München: Polizei stoppt 5000 Corona-Demonstranten

30.12.2021 • 12:46

München: Polizei stoppt 5000 Corona-Demonstranten

Trotz des in München geltenden Versammlungsverbots kamen am Mittwochabend (29.12.) mehrere hundert Menschen zusammen und demonstrierten gegen die Corona-Maßnahmen. Die Polizei stoppte die Gruppierungen und nahm Personalien auf. Ursprünglich war eine Demonstration mit 5.000 Teilnehmenden angekündigt. Der Veranstalter sagte sie jedoch kurzfristig ab, weil die gerichtlich bestätigten Auflagen nicht eingehalten werden konnten. 
Auch nicht genehmigte Versammlungen im kleineren Rahmen hatte die Stadt München zuvor verboten und Strafen von bis zu 3.000 Euro angedroht. Dennoch trafen mehrere Gruppen von bis zu 100 Teilnehmer:innen aufeinander. Insgesamt musste die Polizei 700 Ordnungswidrigkeiten aufnehmen und etwa 1.300 Platzverweise aussprechen. Etwa 20 weitere Personen erhielten eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen die Polizei. 

Veranstalter hatte Demo abgesagt

Das Verwaltungsgericht München hatte entschieden, dass eine Demonstration gegen die Corona-Politik nur auf der Theresienwiese stattfinden dürfe. Statt 5.000 Demonstrant:innen seien außerdem nur 2.000 zugelassen. Die Initiative «München steht auf» teilte daraufhin mit, man habe die Kundgebung abgesagt.

Weitere Videos