Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Mysteriöse Hepatitis-Krankheit bei Kindern breitet sich weiter aus

26.04.2022 • 11:28

Mehr als 150 Kinder in Europa und den USA sind an einem mysteriösen Leberleiden erkrankt. Und die Krankheit breitet sich offenbar weiter aus. Auch in Österreich gibt es Verdachtsfälle.

Weitere Fälle der Lebererkrankung bei Kindern in Europa

Mehr als 150 Kinder in Europa und den USA sind an einem mysteriösen Leberleiden erkrankt. Und die Krankheit breitet sich offenbar weiter aus. Wie die „Deutsche Presse-Agentur“ (dpa) berichtet, sind der WHO nach eigenen Angaben aus einem Dutzend Staaten mindestens 169 Fälle einer "akuten Hepatitis unbekannten Ursprungs" gemeldet worden. Zwei Drittel der Leberentzündungen (114 Fälle) seien seit Anfang April in Großbritannien gemeldet worden, der Rest verteile sich auf mehrere europäische Länder sowie die USA. Bisher gäbe es Fälle in Spanien, Israel, den USA, Dänemark, Irland, den Niederlanden, Italien, Norwegen, Frankreich, Rumänien und Belgien.

Verdachtsfälle auch in Österreich

In Österreich gibt es nun ebenfalls erste Verdachtsfälle. Betroffen seien zwei Kinder, die im St. Anna Kinderspital in Wien behandelt werden, berichtet der ORF.
In Deutschland sei bislang kein Fall der mysteriösen Erkrankung nachgewiesen worden. 
Bei vielen der nun betroffenen Kinder sind nach WHO-Angaben stark erhöhte Werte an Leberenzymen und Gelbsucht registriert worden. Laut WHO benötigten 17 Kinder eine Lebertransplantation, mindestens eines sei gestorben.
Den Teil mit dem Corona-Virus haben wir bereits in einem anderen Video. Hier sollte es eher um die Ausbreitung gehen. Könntest du bitte die Länder aufzählen, in denen das bereits aufgetreten ist. Österreich wäre wichtig, weil es so nah ist.

Weitere Videos