Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Nach mehr als zwei Jahren Pandemie! Offenbar erste Coronafälle in Nordkorea

12.05.2022 • 08:04

Seit Beginn der Corona-Pandemie vor über zwei Jahren blieb es in Nordkorea offenbar still. Nun wurden der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals Infektionsfälle mit dem Coronavirus gemeldet.

Seit Beginn der Corona-Pandemie vor über zwei Jahren blieb es in Nordkorea offenbar still. Nun wurden der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erstmals Infektionsfälle mit dem Coronavirus gemeldet.

Mehrere Coronafälle in Nordkorea

Mehrere Bewohner:innen der Hauptstadt Pjöngjang sollen sich mit einer Omikron-Subvariante angesteckt haben, berichteten nordkoreanische Staatsmedien am Donnerstag (12.5.). Die Nachrichtenagentur KCNA teilte mit, es handle sich um einen "schweren nationalen Notfall". Wie viele Fälle es genau gegeben hat und Einzelheiten über den Ursprung der Infektionen sind nicht bekannt. Das abgeschottete und autoritär regierte Land soll einen Lockdown angeordnet haben. Laut KCNA verkündete Staatschef Kim Jong Un, das Land werde ein "maximales" Quarantäneprotokoll einführen. Das Ziel sei, die "Wurzel innerhalb kürzester Zeit zu beseitigen".

Fehlende Impfstoffe in Nordkorea vermutet

Einem Bericht der Vereinten Nationen zufolge sind Nordkorea und Eritrea die einzigen beiden Länder der Welt, die bisher keine Impfstoffe verabreicht haben, so die Nachrichtenagentur Bloomberg. Im August 2020 erklärte Nordkorea, es entwickle ein eigenes Vakzin. Seitdem wurde kaum noch über eine Impfung gesprochen. Corona könnte, falls er sich weit verbreitet, verheerende Folgen für das Land haben, da es über ein veraltetes Gesundheitssystem verfügt.

Weitere Videos