Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Nach Null-Covid-Strategie: Australien öffnet erstmals Grenzen für berechtigte Visuminhaber

15.12.2021 • 14:29

Die Außengrenzen für internationalen Reiseverkehr waren in Australien seit März 2020 weitgehend geschlossen. Nun sind die Grenzen für manche Menschen wieder geöffnet.

Die Außengrenzen für internationalen Reiseverkehr waren in Australien seit März 2020 weitgehend geschlossen. Nun – fast zwei Jahre nach der Corona-bedingten Schließung der australischen Grenzen – dürfen vollständig geimpfte Fachkräfte, internationale Studierende und andere berechtigte Visumsinhaber seit 15. Dezember erstmals wieder in das Land einreisen. Zudem wurde ein Reisekorridor mit Südkorea und Japan für vollständig Geimpfte eröffnet, die nun ebenfalls quarantänefrei nach Australien reisen können. Das berichtet die dpa.

Gegen Covid-19: "Australien ist gut aufgestellt"

„Australien ist gut aufgestellt, um mit Covid-19 und seinen aufkommenden Herausforderungen wie der Omikron-Variante umzugehen“, teilte Australiens Chief Medical Officer Paul Kelly mit. Dazu hätten vor allem die hohen Impfraten und die vielen Booster-Impfungen beigetragen. „Wir sind gut vorbereitet“, so Kelly.

Keine Null-Covid-Strategie mehr

Die Öffnung war ursprünglich für den 1. Dezember geplant. Die Regierung in Canberra hatte sie aber wegen der Ausbreitung der Omikron-Variante um zwei Wochen verschoben. Australien hatte lange eine Null-Covid-Strategie verfolgt. Bedeutet: Das Land erlaubte zwar Massenveranstaltungen und ein „Leben ohne Maske“. Allerdings drohte schon bei einer Handvoll Fälle totale Abschottung, geschlossene Grenzen und strikte Beschränkungen. Letztlich musste die Regierung außerdem einräumen, dass selbst diese drastische Strategie langfristig nicht die erhoffte Wirkung zeigte.

Weitere Videos