Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Nach Spannungen zwischen Kiew und Berlin: So verlief Scholz' Telefonat mit Selenskyj

18.05.2022 • 08:28

Das deutsch-ukrainische Verhältnis ist seit Mitte April angespannt. Mit entsprechend großer Spannung wurde das Telefonat zwischen dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und Bundeskanzler Olaf Scholz erwartet.

Das deutsch-ukrainische Verhältnis ist seit Mitte April angespannt. Mit entsprechend großer Spannung wurde das Telefonat zwischen dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj und Bundeskanzler Olaf Scholz erwartet. Selenskyj beschrieb das Telefonat mit Scholz als "recht produktiv".

Telefonat zwischen Wolodymyr Selenskyj und Olaf Scholz

In seiner täglichen Videoansprache in der Nacht zum Mittwoch (17.5.) teilte er mit, dass man unter anderem über militärische Unterstützung der Ukraine gesprochen habe. Zudem habe er den Bundeskanzler über die aktuelle militärische Lage informiert.
Für das Gespräch mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron wiederum fand Selenskyj deutlich andere Worte. Es sei "substanziell und lang" gewesen. Es sei auch über die nächste Runde der europäischen Sanktionen gegen Russland und Pläne für einen schnellen Beitritt zur europäischen Union gesprochen worden.

Grund für Spannungen war Absage an Frank-Walter Steinmeier

Grund für die Spannungen zwischen der Ukraine und Deutschland war eine Absage von ukrainischer Seite gewesen. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der einen Besuch in Kiew geplant hatte, wurde von der ukrainischen Regierung ausgeladen. Ihm wurde vorgeworfen, einst als Außenminister eine pro-russische Politik verfolgt zu haben. Daraufhin wollte auch Scholz nicht nach Kiew fahren. Wie sowohl die deutsche als auch die ukrainische Regierung berichtete, seien die Spannungen mit klärenden Gesprächen Anfang Mai gelöst worden.

Weitere Videos