Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Neue Corona Subvariante grassiert in Deutschland: Das muss man wissen

12.07.2022 • 09:34

Nachdem die Omikron-Variante BA.5 für eine besonders starke Sommerwelle in Deutschland sorgte, könnte die neue Variante BA.2.75 die Infektionslage des Herbstes bestimmen.

Neue Corona Subvariante grassiert in Deutschland: Das muss man wissen

Das Corona-Mutations-Karussell dreht sich auch nach zweieinhalb Jahren Pandemie munter weiter. Nachdem zunächst die Omikron-Variante BA.5 die Infektionszahlen in Deutschland wieder in die Höhe schießen ließ, werfen Forscher:innen nun einen Blick auf die neue Subvariante BA.2.75.

BA.2.75 breitet sich aktuell in Indien aus

Diese tauchte laut WHO erstmals im Mai in Indien auf und ist ein Subtyp von BA.2, die bis Juni innerhalb der Bundesrepublik dominierte. Noch stuft die WHO die Subvariante nicht als "variant of concern" ein. Wie der SWR berichtet, sollte sie laut Forschenden jedoch gut beobachtet werden. Der Grund? BA.2.75 weist noch zwölf weitere Mutationen zur Originallinie BA.2 auf - acht von ihnen liegen im Spike-Protein und könnten die Variante damit noch infektiöser machen.

Auch Genesene könnten sich leichter mit der neuen Variante infizieren

Die signifikanten Unterschiede zur aktuell vorherrschenden BA.5-Mutation sorgen zudem potenziell dafür, dass auch kürzlich Genesene sich wieder anstecken. Ob BA.2.75 sich in Deutschland ähnlich stark ausbreiten wird wie aktuell in Indien, kann zum jetzigen Zeitpunkt nur spekuliert werden. Noch bereitet die aktuelle BA.5-Sommerwelle Expert:innen ohnehin genug Sorgen. Sie werden laut Dr. Manuel Krone von der Uniklinik Würzburg von vielen stark unterschätzt - Mediziner:innen gehen von einer enorm hohen Dunkelziffer an Erkrankten aus.

Weitere Videos