Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Neue Studie: Moderna testest Omikron-spezifischen Impfstoff

27.01.2022 • 11:56

Nach Biontech und Pfizer hat nun auch der Impfstoff-Hersteller Moderna angekündigt, ein Omikron-spezifisches Vakzin fortan in einer klinischen Studie zu testen.

Neue Studie: Moderna testest Omikron-spezifischen Impfstoff
Nach Biontech und Pfizer hat nun auch der Impfstoff-Hersteller Moderna angekündigt, ein Omikron-spezifisches Vakzin fortan in einer klinischen Studie zu testen.
Wie "tagesschau.de" berichtet, werden an der Studie 600 Freiwillige an 24 Standorten in den USA teilnehmen. Moderna-Chef Stéphane Bancel wies darauf hin, dass zwar auch bereits die Beständigkeit der Antikörper mit der bisher eingesetzten Booster-Impfung zuversichtlich stimme.
Dennoch verspreche man sich viel von dem speziell auf die Omikron-Variante abgestimmten neuen Impfstoff.
"In Anbetracht der langfristigen Bedrohung durch die sogenannte Immunflucht von Omikron treiben wir unseren Omikron-spezifischen Impfstoffkandidaten dennoch weiter voran.", sagte Bancel.

Booster lässt bei Omikron schnell nach

Eine Studie im Fachmagazin „New England Journal of Medicine“ hatte jüngst gezeigt, dass auch bereits die bisherige dritte Moderna-Impfung gegen Omikron zunächst gut wirkt.
Der Antikörperspiegel gegen die aktuelle, hochansteckende Virusvariante war einen Monat nach dem Booster 20 mal höher als nach der zweiten Impfung. Danach nahm er aber deutlich ab.

Weitere Videos