Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Novavax: Wichtige Fragen und Antworten zum neuen Totimpfstoff

13.12.2021 • 16:51

Noch im Dezember 2021 könnte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) über eine Zulassung des Totimpfstoffes des US-Herstellers Novavax entscheiden. Doch wie wirksam ist der Impfstoff eigentlich, und wie sicher?

Noch im Dezember 2021 könnte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) über eine Zulassung des Totimpfstoffes des US-Herstellers Novavax entscheiden. Einige Menschen wollen sich nicht mit einer mRNA-Impfung gegen Covid-19 schützen - und hoffen daher auf das neue Mittel. Doch wie wirksam ist der Impfstoff eigentlich, und wie sicher?

So gut wirkt der Impfstoff von Novavax

Im Juni 2021 hatte Novavax erklärt, in einer Studie mit fast 30.000 Teilnehmer:innen sei das Vakzin zu rund 90 Prozent gegen symptomatische Covid-19-Erkrankungen wirksam gewesen. Auch anderen Studien kommen laut dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland" (RND) zu ähnlichen Ergebnissen. Allerdings wurden die Studien gemacht, bevor die Delta-Variante dominierte – und bevor Omikron entdeckt wurde.
Der Impfstoff wird in zwei Dosen verabreicht, per Injektion in den Oberarm. Laut Studiendaten ist das Mittel gut verträglich und sicher - was die EMA noch bestätigen muss. Erwartbar seien milde Nebenwirkungen wie Druckschmerz an der Einstichstelle, Kopfschmerzen oder Müdigkeit - ähnlich der mRNA-Nebenwirkungen.

Deshalb ist das Warten auf den Impfstoff keine gute Idee

Novavax ist ein Totimpfstoff auf Basis von Proteinschnipseln. Eine baldige Zulassung wäre eine sehr gute Nachricht, aber kein Grund, heute einen Impfstoff abzulehnen, zitiert das RND den Infektiologen Prof. Clemens Wendtner: "Es gibt keinen Grund zu warten. Im Gegenteil: Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt, sich und sein Umfeld zu schützen."
Gesundheitsbehörden weltweit betonen, dass alle bisher zugelassenen Impfstoffe keine krankmachende Wirkung haben.

Weitere Videos