Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

RKI: Anzahl der Patienten mit Affenpocken in Deutschland steigt weiter

07.06.2022 • 16:34

Die Anzahl der Patient:innen mit Affenpocken in Deutschland steigt weiter. Nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die Krankheit mittlerweile bei 80 Menschen in Deutschland bestätigt und gemeldet worden.

Die Anzahl der Patient:innen mit Affenpocken in Deutschland steigt weiter. Nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) ist die Krankheit mittlerweile bei 80 Menschen in Deutschland bestätigt und gemeldet worden. Das Institut sprach am 7. Juni auf seiner Internetseite von Nachweisen aus neun Bundesländern. Seit dem Freitag vor Pfingsten hat sich die Zahl der beim RKI erfassten Erkrankungen um 15 erhöht. Weiterhin heißt es: „Soweit bekannt, erkranken die meisten Betroffenen nicht schwer.“ Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vom Sonntag, den 5. Juni, ist die Krankheit nun in rund 30 Ländern nachgewiesen, in denen das Virus sonst nicht kursiert. Es geht um mehrere Hundert Fälle.

Eine positive Nachricht zum Thema Affenpocken

Hierzulande ist die Virus-Infektion bisher in Berlin besonders häufig bestätigt worden: Die Senatsverwaltung für Wissenschaft, Gesundheit, Pflege und Gleichstellung wies nach den aktuellsten verfügbaren Daten vom Freitag vor Pfingsten bereits 48 Fälle aus. Davon seien elf Patienten in ein Krankenhaus aufgenommen worden. Der erste Mensch, bei dem in Deutschland Affenpocken diagnostiziert worden waren, ist laut Meldung eines Krankenhauses genesen. Der 26-jährige Brasilianer wurde nach rund zwei Wochen Behandlung symptomfrei aus der Behandlung entlassen, teilte die München Klinik am 7. Juni laut dpa mit. Ein zweiter Patient sei bereits in der Vorwoche in häusliche Isolation entlassen worden.

Weitere Videos