Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

RKI: Zwei Jugendliche in Deutschland mit Affenpocken infiziert

02.08.2022 • 15:16

Das Robert Koch-Insitut (RKI) hat erstmals eine Affenpocken-Infektion bei zwei Minderjährigen bekannt gegeben.

Das Robert Koch-Insitut (RKI) hat erstmals eine Affenpocken-Infektion bei zwei Minderjährigen bekannt gegeben. In der Datenbank "Survstat" des RKI ist jeweils ein Fall in der Altersgruppe 15 und 17 Jahre aufgeführt. In der Datenbank werden meldepflichtige Krankheiten unter anderem nach Alter und Geschlecht aufgelistet. Zunächst hatte der „Spiegel“ darüber berichtet. Wie aus einer RKI-Datenbank hervorgeht, stammen die Fallmeldungen aus Stuttgart und Erfurt, beziehen sich auf die erste Julihälfte und auf männliche Jugendliche.

Das sind die aktuellen Zahlen des RKI

Insgesamt sind dem RKI mittlerweile 2.724 Infektionen aus allen Bundesländern übermittelt worden, fast ausschließlich handelt es sich um Männer. Mit Abstand am höchsten ist die Inzidenz in Berlin. „Soweit bekannt, erkranken die meisten Betroffenen nicht schwer“, schreibt das RKI. Die Mortalitätsrate in den Ländern außerhalb Afrikas bleibe „extrem gering“, teilte der Leiter der Ambulanz für Infektiologie und Immunologie am Universitätsklinikum Bonn, Jürgen Rockstroh, auf dpa-Anfrage mit.

Weitere Videos