Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

"Schwierige Jahre liegen vor uns": So richtet sich wiedergewählter Macron ans Volk

25.04.2022 • 01:38

Frankreichs wiedergewählter liberaler Präsident Emmanuel Macron hat das Land auf schwierige Jahre eingeschworen. Nach dem Ausgang der Wahl hatte es in mehreren Städten Proteste gegeben.

«Ich bin mir bewusst, dass mich dieses Votum für die kommenden Jahre verpflichtet», sagte Macron vor dem Eiffelturm in Paris.
«Die kommenden Jahre werden sicherlich schwierig sein, aber sie werden historisch sein und gemeinsam müssen wir sie für die neuen Generationen schreiben», sagte der 44-Jährige.
Macron versprach außerdem den Wählern seiner Herausforderin Marine Le Pen Rücksichtnahme.
Auf ihre "Wut und ihre abweichenden Meinungen" müsse es "Antworten geben", sagte Macron.
"Ich bin der Präsident von allen", betonte Macron.
Er hatte sich bei der Präsidentschaftswahl gegen seine rechte Herausforderin Marine Le Pen durchgesetzt.

Nach dem Ausgang der Wahl hatte es in mehreren Städten Proteste gegeben

In Lyon kam es zu Zusammenstößen zwischen linken Gruppen, «Gelbwesten»-Demonstranten und der Polizei, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.
Auch in Paris kamen Demonstranten zusammen, die weder Sieger Emmanuel Macron noch seine unterlegene Konkurrentin Marine Le Pen für eine sinnvolle Wahl hielten.

Weitere Videos