Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Sieben tote Bergsteiger im Himalaya gefunden

24.06.2019 • 09:17

Knapp einen Monat nach dem Verschwinden einer Bergsteigergruppe sind auf dem zweithöchsten Berg Indiens, dem Nanda Devi, sieben Leichen geborgen worden.

Knapp einen Monat nach dem Verschwinden einer internationalen Bergsteigergruppe sind auf dem zweithöchsten Berg Indiens, dem Nanda Devi, sieben Leichen geborgen worden. Wie die indisch-tibetische Grenzpolizei mitteilt, seien die Bergsteiger nahe eines unbenannten Gipfels entdeckt worden.

Eine Person, der ursprünglich achtköpfigen Gruppe, wird noch immer vermisst. Die Suche nach der letzten vermissten Person soll an diesem Montag fortgesetzt werden.

Die vier Briten, zwei US-Bürger, ein Inder und eine Australierin waren Ende Mai als vermisst gemeldet worden. Sie galten als erfahrene Kletterer, wie "n-tv.de" berichtet. Die Gruppe war ursprünglich zum Ostgipfel des Nanda Devi aufgebrochen. Doch während der Tour brach plötzlich der Kontakt zu den Bergsteigern ab.

Warum die Bergsteiger ums Leben gekommen sind, ist noch unklar. Zum Zeitpunkt des Aufstieges hat es in der Region heftige Schneefälle und schwere Lawinenabgänge gegeben.