Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Silvester-Tradition: Warum gibt's zum Neujahr Feuerwerk?

28.12.2021 • 14:45

Zu Silvester 2021 ist der Verkauf von Feuerwerksartikeln an Privatleute wie im Vorjahr untersagt. Viele Menschen vermissen diese Tradition jetzt schon. Woher stammt dieser Brauch eigentlich?

Zu Silvester 2021 ist der Verkauf von Feuerwerksartikeln an Privatleute wie im Vorjahr untersagt. Viele Menschen vermissen diese Tradition jetzt schon. Woher stammt dieser Brauch eigentlich?

Wegen der COVID-19 Pandemie gibt's keine Feuerwerksartikel für Privatleute

An diesem Jahresende müssen wir ohne Böller und Raketen auskommen – und um die unter Covid-19 leidenden Krankenhäuser nicht durch Verletzte noch mehr zu belasten. Eine Tatsache, die viele Menschen traurig stimmt, immerhin gibt es die Feuerwerks-Tradition schon lange.
Schon seit vielen Jahrhunderten verabschieden die Menschen das alte Jahr mit möglichst viel Krach, Licht und Feuer. Dieser lautstarke Gegenzauber sollte Dämonen vertreiben und schädigenden Zauber neutralisieren. Den eigenen Dämon in einer ausgelassenen Silvesternacht auf diese Weise von der Kette zu lassen, ist ein Brauch, der in allen Kulturen zu finden ist. In Deutschland lässt er sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Schon damals feierte man gemeinsam den Beginn des neuen Jahres.

Ein Trost: Öffentliche Großfeuerwerke finden meist statt

Mit der Erfindung des Schwarzpulvers in China hielten später auch Knallkörper und Raketen Einzug. Böller und Leuchtkugeln abzufeuern, macht nicht nur Spaß, sondern wirkt seit Generationen außerdem befreiend und löst Aggressionen. Zuschauen ist oft aber genauso schön. Und das geht auch in diesem Jahr: Die Großfeuerwerke, die viele Städte ausrichten, finden nämlich meist statt.

Weitere Videos