Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

SPD-Politiker warnt vor neuen Corona-Mutationen durch Reiserückkehrer

15.07.2022 • 12:58

Nach Ansicht des SPD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Mützenich, sollte jetzt bei den gesetzlichen Vorbereitungen für eine Corona-Verschlimmerung aufs Tempo gedrückt werden.

Nach Ansicht des SPD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Mützenich, sollte jetzt bei den gesetzlichen Vorbereitungen für eine Corona-Verschlimmerung aufs Tempo gedrückt werden.

Reiserrückkehrer:innen könnten für eine Einschleppung neuer Corona-Mutationen sorgen

Denn im bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland enden am 9. August die Sommerferien und zahlreiche Reiserrückkehrer:innen könnten für eine Einschleppung neuer Corona-Mutationen sorgen. Gegenüber der dpa sagt Mützenich: "Wenn ich mir vorstelle, dass in unserem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen nun etwa die Hälfte der Sommerferien vorüber ist und Menschen auch aus weiter entfernt liegenden Gebieten zurückkommen und möglicherweise auch neue Mutationen ins Land tragen, denke ich: Wir werden uns sehr rasch auch auf neue Herausforderungen einstellen müssen."

Herausforderung durch das Virus und seine Mutationen nach wie vor groß

Die Herausforderung durch das Virus und seine Mutationen sei nach wie vor groß. Man solle auch weiter öffentlich zu Vorsicht appellieren und einfache Maßnahmen des Eigenschutzes empfehlen und anwenden, so Mützenich weiter. Dazu zählen unter anderem bestimmte Verhaltensmaßnahmen, eine tageweise Isolierung von Infizierten sowie das Maskentragen.
Der SPD-Politiker mahnt weiter: "Wir mussten in den vergangenen zweieinhalb Jahren lernen, mit einem Virus und Mutationen zu leben und die richtigen Schlussfolgerungen zu ziehen."

Weitere Videos