Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Stiko empfiehlt Affenpocken-Impfung für Risikogruppen

09.06.2022 • 15:26

Die Stiko empfiehlt eine Impfung von Risikogruppen gegen Affenpocken. Das teilte das RKI auf Twitter mit.

Stiko empfiehlt Affenpocken-Impfung für Risikogruppen

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt eine Affenpocken-Impfung für Risikogruppen. Das teilte das Robert Koch-Institut auf Twitter mit. Zu dieser Gruppe gehören Menschen in Laboren mit ungeschütztem Kontakt zu Proben, homosexuelle Männer mit wechselnden Partnern und Menschen, die engen körperlichen Kontakt zu Infizierten hatten. 

Impfstoff existiert bereits

Der Impfstoff, der in der EU dafür verwendet werden soll, ist der Pockenimpfstoff Imvanex, so die Stiko. Die Affenpocken waren vor wenigen Wochen erstmalig in Deutschland aufgetreten. Nun steigen die Infektionszahlen. Meist werden sie durch engen Körperkontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Zu den Symptomen gehören Fieber und Hautausschlag. In der Regel klingen sie innerhalb weniger Wochen von selbst ab. In seltenen Fällen können Affenpocken jedoch zum Tod führen. 
Bislang sind in Deutschland ausschließlich Männer mit den Pocken infiziert, wie eine Sprecherin des Robert Koch-Instituts am Mittwoch auf dpa-Anfrage mitteilte. Bundesweit waren am Dienstag 80 Infektionen bekannt. 

Weitere Videos