Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Tim Lobinger bekommt keinen Handy-Vertrag wegen seiner Krebs-Erkrankung

04.10.2018 • 13:02

Stabhochspringer Tim Lobinger leidet seit März 2017 an akuter Leukämie. In einem Interview verrät der 46-Jährige wie es ihm heute geht und weshalb ihm kürzlich ein Handy-Vertrag verweigert wurde.

Tim Lobinger (46) bekam im Jahr 2017 die Diagnose: Aktue Leukämie. Seitdem kämpft der ehemalige Stabhochspringer jeden Tag gegen die Erkrankung. Wie er aktuell gegenüber dem Magazin „Bunte“ berichtet, versucht er jeden Tag positiv mit der Erkrankung zu leben. Denn der Krebs gehöre zu seinem Leben. Doch als der Sportler kürzlich einen Handy-Vertrag abschließen wollte, wurde er aus der Bahn geworfen.

Kein Handy-Vertrag wegen Krebs-Erkrankung

Wie Tim Lobinger berichtet wollte er einen Handy-Vertrag abschließen. Es war ein Angebot mit der Mindestlaufzeit von 24 Monaten. „Meine Anfrage wurde allerdings abgelehnt, mit der Begründung, ich könne die Mindestlaufzeit aufgrund meiner Erkrankung ja wohl nicht erfüllen“, wie der 46-Jährige gegenüber „Bunte“ berichtet. Das fand selbst der stets positiv-denkende Sportler ziemlich krass. Trotzdem lässt sich der Vater von drei Kindern nicht unterkriegen. Auf seinem Instagram-Account zeigt er sich immer positiv und unternehmungslustig. Ob als Familienvater oder als Personal-Trainer. Tim versucht seinen Alltag so normal wie möglich zu gestalten. Auf einer Infoveranstaltung, dem 2. Krefelder Krebstag, erklärt Tim: Weitermachen ist das Einfachste und Wirkungsvollste“. Und das scheint der Sportler auch konsequent zu verfolgen.

Schwerer Rückfall im Sommer 2018

Fünf Chemotherapien, Stammzellentransplantation und Bestrahlungen hat der 46-Jährige bereits hinter sich. Im Juli 2018 dann der schwere Rückfall. Tim erklärt gegenüber „Bunte“: Eigentlich fühlte ich mich total gut und gesund, innerhalb von drei Tagen ging dann gar nichts mehr. Ich war komplett gelb, kam in die Notaufnahme. Mein Körper hatte erstmals seit der Transplantation eine Abstoßreaktion. Es fing mit dem Darm an, gleichzeitig war meine Leber so heftig entzündet, dass die Ärzte Panik hatten, ich könne die Leber verlieren oder eine chronische Entzündung bekommen.“ Doch die Leber hat sich zum Glück wieder erholt. Heute gehe es dem Sportler ganz gut – wie er selbst berichtet. Und eines ist für Tim ganz klar: Ich will diesen Kampf gewinnen.“

Was Tim Lobingers größte Sorge ist, erfahrt ihr oben im Video.

Das könnte euch auch interessieren: Kristina Vogel nach Horror-Unfall: So bewegend spricht sie über ihr neues Leben