Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Transferhammer im Rodeln: Georg Hackl wechselt nach Österreich

20.04.2022 • 16:30

Der erfolgreiche Rodel-Trainer Georg "Schorsch" Hackl wechselt zum 1. Mai in den Österreichischen Rodelverband.

Er war eine Ikone im deutschen Rodelsport – erst als Rennläufer, später als Trainer: Georg Hackl, auch bekannt als "Hackl Schorsch". Der 55-Jährige wechselt zum 1. Mai zum Österreichischen Rodelverband (ÖRV). Das bestätigte der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) gegenüber dem Sport-Informations-Dienst (SID).
Etwas später äußerte sich auch Hackl selbst: "Gemeinsam mit meinen Sportlern haben wir die Rodelwelt gerockt, jetzt ist es aber Zeit zu gehen. Das Angebot war für mich lukrativ", sagte der 55-Jährige dem "Münchner Merkur" und der "tz". Der BSD-Vorstand Alexander Resch betitelte den Abgang des Erfolgs-Trainers als "Riesenverlust". "Schorsch" sei "das Gesicht des Rodelsports", meint er. Die Gründe für dessen Wechsel würden allerdings nicht mit dem Verband zusammenhängen, so Sportdirektor Thomas Schwab: "Georg hat den Wechsel als letzte Möglichkeit gesehen, sich beruflich noch mal richtig weiterentwickeln zu können." 

Felix Loch über Hackls Wechsel

Auch der dreifache Olympia-Sieger Felix Loch, einer der Athleten Hackls, äußerte sich zu seinem Abgang gegenüber "Merkur" und "tz": "Dass uns der Schorsch verlässt, tut natürlich nach all den vielen gemeinsamen Jahren extrem weh. Für mich war er mehr als nur ein Trainer. Ich hab ihm viel zu verdanken."

Weitere Videos