Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Ukraine: Erster Kriegsverbrecher-Prozess angekündigt

12.05.2022 • 13:23

In der Ukraine startet der erste Kriegsprozess gegen einen russischen Soldaten. Ihm wird Mord und Kriegsverbrechen vorgeworfen und es droht lebenslange Haft.

Ukraine: Erster Kriegsverbrecher-Prozess angekündigt

Der erste russische Soldat soll für seine Taten bestraft werden: Die Ukraine hat einen ersten Kriegsverbrecherprozess gegen den 21-Jährigen angekündigt. Er wird beschuldigt, aus dem Fenster eines gestohlenen Autos heraus einen Zivilisten getötet zu haben. Das berichtet die "Tagesschau". 
Offenbar wollte der Soldat nach einem Angriff in der Nordukraine gemeinsam mit vier Kameraden mit dem Auto fliehen. Der Zeuge, der den Auto-Diebstahl gesehen hatte, war mit seinem Fahrrad unweit seines Wohnhauses unterwegs und wurde dann erschossen, so die "Tagesschau" weiter.

Soldaten droht lebenslange Haft

Der Soldat befindet sich in ukrainischer Gefangenschaft. Ihm droht nun lebenslange Haft wegen Kriegsverbrechen und Mord, berichtet die "Tagesschau". 
Wann der Prozess beginnen soll, sagte die für den Prozess zuständige Staatsanwältin Iryna Wenediktowa nicht. Die Staatsanwaltschaft veröffentlichte ein unscharfes Foto des Verdächtigen. Sie machte keine Angaben zu den Umständen der Gefangennahme sowie dem Schicksal der anderen vier russischen Soldaten, erklärt die "Zeit".

Weitere Videos