Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Ukrainekrieg verschärft weltweit Mangelernährung bei Kindern

17.05.2022 • 11:13

Die weltweite schwere Mangelernährung bei Kindern wird durch den Krieg in der Ukraine verschärft.

Weltweit 10 Millionen Kinder gefährdet

Die weltweite schwere Mangelernährung bei Kindern wird durch den Krieg in der Ukraine verschärft. Bereits heute erhalten mindestens 10 Millionen Kinder weltweit nicht die lebensrettende Behandlung mit therapeutischer Zusatznahrung, die sie für ihr Überleben benötigen. Die Organisation UNICEF warnt, dass das Zusammenwirken mehrerer Schocks die weltweite Ernährungssicherheit von Familien und Kindern bedroht. Dazu gehören die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine, die schwierige wirtschaftliche Erholung nach der Covid-19-Pandemie sowie anhaltende klimabedingte Dürreperioden in manchen Ländern. Die Kosten für lebensrettende therapeutische Zusatznahrung werden laut Prognosen in den kommenden sechs Monaten um bis zu 16 Prozent steigen, da die Preise wichtiger Zutaten in die Höhe schießen, so Unicef. Hierdurch könnte weiteren 600.000 Kindern pro Jahr der Zugang zu lebensrettender Behandlung verwehrt bleiben. Auch die Transport- und Lieferkosten werden voraussichtlich hoch bleiben.

 Preiserhöhung hat dramatische Folgen für Kinder

"Für Millionen von Kindern pro Jahr bedeutet die lebensrettende Erdnusspaste einen Unterschied zwischen Leben und Tod. Eine sechzehnprozentige Preiserhöhung mag im Kontext der globalen Lebensmittelmärkte überschaubar klingen. Doch am Ende der Lieferkette steht die Verzweiflung eines mangelernährten Kindes", so Exekutivdirektorin Catherine Russell.

Weitere Videos