Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Umfrage: Deutsche vertrauen den Corona-Zahlen nicht mehr

03.01.2022 • 04:26

Eine INSA-Umfrage für "BILD" ergab, dass 57% der Deutschen den Corona-Zahlen nicht mehr trauen. Sogar Gesundheitsminister Karl Lauterbach gestand ein, dass das aktuelle Infektionsgeschehen "in den offiziellen Zahlen nicht zutreffend abgebildet ist".

Derzeit wird nur ein kleiner Teil der Infektionen bekannt, da Tests und Meldungen durch die Gesundheitsämter während der Ferien stark nachlassen und immer mehr Landkreise die Kontaktnachverfolgung aufgeben.
Wirtschafts-Experte Dieter Janecek kritisiert in „BILD“: „Wir sind in Deutschland leider in einem Datenblindflug durch zwei Jahre Pandemie gegangen.“

Offizielle Impfquote ist unzuverlässig

Sogar die offizielle Impfquote ist unzuverlässig, da nicht alle Impfungen gemeldet wurden. Offiziell sind knapp 82 % der Erwachsenen zweimal geimpft, doch die wahre Zahl liegt vermutlich höher.
Auch die Hospitalisierungsinzidenz ist nicht korrekt. Viele, die als Corona-Patienten gezählt werden, sind nicht wegen Corona im Krankenhaus, aber fließen trotzdem in die Hospitalisierungsquote ein.

Weitere Videos