Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Verschärfte Regeln: Corona-Notlage in Brandenburg

13.12.2021 • 17:42

Ministerpräsident Dietmar Woidke verkündet strengere Corona-Eindämmungsmaßnahmen für Brandenburg: "Wir müssen alles dafür tun, Menschenleben zu retten."

Verschärfte Regeln: Corona-Notlage in Brandenburg

Brandenburg reagiert auf die sich zuspitzende Coronalage vor Ort und setzt auf strengere Eindämmungsmaßnahmen. Wie die dpa berichtet, hat der Landtag die epidemische Notlage festgestellt. Die rot-schwarz-grüne Landesregierung befürchtet um Weihnachten eine Notlage in Brandenburgs Kliniken. Die Konsequenz: Clubs und Diskotheken müssen schließen, Großveranstaltungen mit über 1.000 Besucher:innen sollen verboten werden – darüber soll das Kabinett am Dienstag (14. Dezember) beraten.

Brandenburgs Ministerpräsident: "Müssen Menschenleben retten"

"Wir müssen alles, gemeinsam alles, was in unserer Macht steht, tun, um die Belastung unseres Gesundheitssystems zu senken. Wir müssen alles dafür tun, Menschenleben zu retten", so Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) bei einer Sondersitzung des Landtags in Potsdam.

Deutschlandvergleich: Brandenburg Negativbeispiel in Sachen Impfquote

Nach dem Beschluss das Kabinetts sollen die strengeren Coronaregeln schon am Mittwoch (15. Dezember) in Kraft treten. Mit einer Impfquote von 63 Prozent belegt das Bundesland Brandenburg im Deutschlandvergleich den vorletzten Platz. Lediglich in Sachsen ist der Anteil vollständig Geimpfter geringer.

Weitere Videos