Teilen
Merken
Frühstücksfernsehen

Vorsicht, Kameras: Hier müssen Autofahrer in Rheinland-Pfalz aufpassen

24.05.2022 • 14:45

Autofahrer:innen in Rheinland-Pfalz, aufgepasst! Ab dem 1. Juni geht dort das Überwachungssystem "Monocam" in den Testlauf. Dieses soll Handynutzer:innen am Steuer überführen.

Autofahrer:innen in Rheinland-Pfalz, aufgepasst! Ab dem 1. Juni geht dort das Überwachungssystem "Monocam" in den Testlauf. Dieses soll Handynutzer:innen am Steuer überführen.

 Zunächst soll die "Monocam" in Trier, später in Mainz getestet werden

Drei Monate lang soll die "Monocam" der dpa zufolge zunächst im Bereich des Polizeipräsidiums in Trier und anschließend im Bereich Mainz getestet werden.
Am 19. Mai führten die Polizei Rheinland-Pfalz und der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz (SPD) die Kamera vor.
Zur Demonstration hatte die Polizei die Kamera mitsamt Laptop, Software und Überwachungswagen auf einer Autobahnbrücke über der A60 bei Mainz-Finthen aufgebaut. Obwohl die Fahrer:innen einige Hundert Meter vor der Brücke vor der Aktion gewarnt wurden, waren bereits nach der ersten halben Stunde zehn Verstöße im Kasten.

Die intelligente Software erkennt Geräte und verdächtige Handhaltungen

Diese fängt die "Monocam" laut "spiegel.de" dank einer intelligenten Software ein. Dabei werden Geräte oder auch eine bestimmte Handhaltung erkannt. Bei Verdachtsfällen löst die Kamera einen Livestream aus, den Beamt:innen dann auswerten. Wer erwischt wird, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.
Im Fokus stehen laut "swr.de" vor allem die Autobahnen. Ziel des Projekts sei es, Verkehrstote zu verhindern. Stellt sich das Projekt als erfolgreich heraus, könnte die "Monocam" dann in ganz Deutschland zum Einsatz kommen.

Weitere Videos